Wie erinnern? – Aktuelle Erinnerungskultur zur NS-„Euthanasie“ in Deutschland und Österreich - Podiumsdiskussion in Haar bei München

Vergangenen Sonntag, 13. November fand im Kleinen Theater Haar eine Podiumsdiskussion zur Erinnerungskultur in Bezug auf die NS-Euthanasie und ihre Opfer statt.

Der Moderator Gregor Hoppe vom Bayerischen Rundfunk leitete die Diskussion. Neben Thomas Stöckle von der Gedenkstätte Grafeneck (Baden-Württemberg) und Peter Brieger, Ärztlicher Direktor des Isar-Amper-Klinikums in Haar, ehemals Heil- und Pflegeanstalt Eglfing-Haar, nahm Irene Zauner-Leitner vom Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim daran teil.

Das Gespräch wurde vom Zentrum Erinnerungskultur der Universität Regensburg im Rahmen des Publikationsprojekts "Den NS-Krankenmord erinnern" veranstaltet. Weitere Informationen zum Projekt und zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier, siehe auch den Bericht in der Süddeutschen Zeitung.